Geöffnet Heute 10 - 17

Taagethumb

Visualization of Fujiko Nakaya Cloud installation på ARoS

ARoS’ PROGRAMM 2017

Show, don’t tell!

2017 wird ARoS ernsthaft den festen Museumsrahmen verlassen. Das Programm bietet neue nordische Kunst, eine unvergleichliche Kooperation mit Tate, London und die erste Ausgabe der Triennale THE GARDEN – End of Times; Beginning of Times, mit Werken großer internationaler Namen und junger Talente.

”Im Jahr 2017 konzentriert sich ARoS darauf, was wir zum künstlerischen Ökosystem beitragen können und wie wir die nationale und internationale Gesellschaft auffassen und über sie denken. Die Kunst ist ein unentbehrlicher Teil der Gesellschaft, aber leider ständig unter politischem Druck und ein leichtes Opfer von Einsparungen. ARoS möchte der Kunst jenen Raum und Respekt zuteilwerden lassen, den sie verdient. Das geschieht u. A. durch die ARoS-Triennale, die 2017 unser Höhepunkt wird“, beschreibt Museumsdirektor Erlend G. Høyersten, ARoS.

AUSSTELLUNGEN 2017

THE GARDEN – END OF TIMES; BEGINNING OF TIMES: Ab April 2017

2017 zeigt ARoS den ersten Teil der Triennale mit dem Titel THE GARDEN – End of Times; Beginning of Times. Die Ausstellung wird zwei Galerien des Museums einnehmen, ausgewählte Orte im öffentlichen Raum der Stadt und die Strecke an Bucht und Wald entlang, südlich der Stadt. Damit wird eine vier Kilometer lange Kunstzone geschaffen. 

Die Triennale wird Werke einer Reihe international anerkannter Bildkünstler und junger Talente zeigen – darunter neue Auftragswerke von Künstlern wie Fujiko Nakaya, Simon Starling, Cyprien Gaillard, Doug Aitken, Alicja Kwade und Superflex. 

Die Triennale setzt sich aus drei Teilen zusammen: The Past (im ARoS) untersucht die Landschaft und das Verhältnis des Menschen zur Natur aus künstlerischem und Ideengeschichtlichem Blickwinkel. The Present (in der Stadt) betrachtet die Natur in modernem, städtischem Zusammenhang, und The Future (am Strand) erforscht künstlerische Reaktionen auf Umweltveränderungen.

Das Kuratorenteam von ARoS besteht aus Erlend G. Høyersten (Gründungsdirektor der Triennale), Lise Pennington (Oberinspektorin), Jakob Vengberg Sevel (Kurator), Marie Nipper (externe Kuratorin), Anne Mette Thomsen (Ausstellungskoordinatorin) und Ellen Drude Skeel Langvold (Ausstellungskoordinatorin).

THE GARDEN – End of Times; Beginning of Times wird unterstützt von Aarhus 2017.

Zeiten:

  • The Past (im ARoS) 8. April bis 10. September 2017
  • The Present (in der Stadt) 3. Juni bis 30. Juli 2017
  • The Future (am Strand) 3. Juni bis 30. Juli 2017 

HUMAN NATURE: Neue Sammlungsausstellung auf Ebene 8 ab Februar 2017

Zu bestimmten Dingen mussten Menschen zu allen Zeiten Stellung nehmen: Natur, Religion, Philosophie und Wissenschaft. ARoS hat diese Themen zum roten Draht einer neuen Ausstellung gemacht, die im Februar öffnet. Zweck der Ausstellung ist, einerseits die Kunstgeschichte zu erzählen und andererseits die 

Kunst zu Nachdenken und Reflexion über das Leben anregen zu lassen. Eine Reihe der bekannten Hauptwerke unserer Sammlung gehören selbstverständlich mit zu der neuen Aufhängung.

BACON, FREUD, AND THE LONDON PAINTERS: Oktober 2017 – Februar 2018

ARoS und Tate London beginnen eine Zusammenarbeit mit einer Ausstellung von Werken etlicher bahnbrechender Künstler, die häufig der so genannten School of London zugerechnet werden. Unter ihnen sind einige der visionärsten und kompromislosesten Maler der Nachkriegszeit wie Francis Bacon, Lucian Freud, Leon Kossoff, Frank Auerbach, Michael Andrews, R.B. Kitaj und Paula Rego.

In den Bildern, die ihre Freunde, Lebenspartner und nähere Umgebung darstellen, beschäftigt sich diese Künstlergruppe in den Jahrzehnten nach dem Zweiten Weltkrieg mit Themen, die sie als dringend und sehr persönlich empfinden. Die Werke sind von jener Angst und dem Existenzialismus geprägt, die sich im Gefolge von Tod und Zerstörung des Krieges ganz Europa überziehen. Der Mensch wird als zerbrechlich, verzweifelt und nackt portraitiert. Diese Ausstellung erfasst, mit Schwerpunkt auf dem geänderten Weltbild der Nachkriegszeit, die künstlerische Entwicklung, die in Gemälden und Zeichnungen aus sieben Jahrzehnten zum Ausdruck kommt. 

Die Ausstellung wird von Tate, London in Zusammenarbeit mit ARoS organisiert

Tate _logo

COOL, CALM, AND COLLECTED: November 2017 bis April 2018

Cool, Calm and Collected ist eine Ausstellung dänischer Gegenwartskünstler, die, trotz unterschiedlicher Herangehensweisen in Bezug auf Material und Inhalt, die Arbeit mit ästhetisch anziehender, poetischer oder kühler Formensprache gemein haben. Gleichzeitig zeigt die Ausstellung, wie verschieden die Künstler in ihrer Wahl von Materialien, Medien und Themen sind. Denn obwohl eine übergeordnete ästhetische Tendenz in der dänischen Kunst vorzuherrschen scheint, brodelt häufig ein subversiver, konzeptueller oder politisch-kritischer Inhalt unter den wohlkomponierten Oberflächen vieler der Werke. Ergänzend hierzu werden unterschiedliche Themen und Verbindungen ins Spiel gebracht; vom Okkulten, Posthumanen, Gesellschaftskritischen und Wissenschaftlichen zum Psychologischen mit Inspiration aus anderen Erdteilen und von früheren Kunstrichtungen wie Minimalismus, Surrealismus und Konzeptkunst, aber auch aus einer langen dänischen Architektur- und Designtradition.

ARoS FOCUS // NEW NORDIC:

Im Jahr 2017 nimmt ARoS das dritte und letzte Jahr der Ausstellungsreihe ARoS FOCUS // NEW NORDIC in Angriff, die das Augenmerk auf junge, nordische Künstler lenkt.

Jacob Kirkegaard: Februar bis Mai 2017

Der dänische Künstler Jacob Kirkegaard (geb. 1975) ist international für seine faszinierenden Aufnahmen der Töne unserer Welt bekannt. Mithilfe spezieller Ausrüstung nimmt Kirkegaard Töne unter Wasser auf, die Resonanz verlassener Räume und Töne in der Tiefe des Ohrs. Kirkegaards Werke beschäftigen sich mit der Idee, dass in allem Töne seien. In einer Kombination wissenschaftlicher Untersuchungen mit künstlerischen Inszenierungen demonstriert er, wie Ton in der modernen, visuellen Welt häufig unterschätzt wird. Die Ausstellung Jacob Kirkegaard – alt & intet (alles u. nichts)präsentiert fünf von

Kirkegaards bemerkenswertesten Toninstallationen; das Werk Black Metal Square # 1 – 3 wurde eigens für die Ausstellung im ARoS neu geschaffen. 

Toril Johannessen: Juni bis September 2017

Die norwegische Künstlerin Toril Johannessen (geb. 1978) bedient sich einer breiten Auswahl künstlerischer Medien. Ihr medienübergreifender Arbeitsprozess kommt in der Vieldeutigkeit ihrer Installationen zum Ausdruck, die aus Fotos, skulpturellen Elementen, Zeichnungen und Text besteht. Die Werke beruhen oftmals auf einer langwierigen Untersuchung mit Ausgangspunkt in faktischen Details, die subjektiv betrachtet werden. So werden ihre Werke eine beinahe persönliche archäologische Untersuchung der Welt. Toril Johannessens Werke sind auf zahlreichen internationalen Kunstszenen ausgestellt worden, und in den letzten Jahren hat die Künstlerin an der Istanbul Biennale und der Documenta teilgenommen. 

Dodda Maggý: September 2017 bis Januar 2018

Die isländische Künstlerin und Komponistin Dodda Maggý (geb. 1981) arbeitet mit gefühlvoller Bildsprache. Video und Musik verschmelzen mit performativen Elementen in psychodelischen, lyrischen Bildern, wenn sie mentale Zustände als perzeptuelle Erfahrung und Bewusstheitsänderungen portraitiert. In Video- und Toninstallationen wird geschildert, was unsere innersten Träume, Erinnerungen und Fantasien sein könnten. 

Pressefotos können bei Nennung des Fotografen kostenlos von Dropbox heruntergeladen werden.

contact

Anne Riis
Press Officer
T: 87306621 /M: 28 88 44 64
E: ari@ARoS.dk

Pressefotos können bei Nennung des Fotografen kostenlos von Dropbox heruntergeladen werden.

Francis Bacon, Study For Portrait II (after The Life Mask Of W.B.) 1955, Oil On Canvas, 61 X 50,8 Cm. Tate. Purchased 1979 (c )Tate, London

Bacon, Freud and the London Painters: Francis Bacon, Study For Portrait II (after The Life Mask Of W.B.) 1955, Oil On Canvas, 61 X 50,8 Cm. Tate. Purchased 1979 (c )Tate, London 

Søren Thilo Funder, SURVIVALISM (Capital Letters ), 2009, Marble, Brass, Installation View MASA Projects Istanbul

Cool, Calm and Collected - Søren Thilo Funder, SURVIVALISM (Capital Letters ), 2009, Marble, Brass, Installation View MASA Projects Istanbul 

Rune Bosse, Tempus Circularis. Fagus Sylvatica (Tiden Er Cirkulør. Almindelig Bøg ), 2015-16

The Garden -  The Present: Rune Bosse, Tempus Circularis. Fagus Sylvatica (Tiden Er Cirkulær. Almindelig Bøg ), 2015-16 

Emmerik Høegh Guldberg, Udsigt over Aarhus fra en i nærheden liggende Klint, 1936

Human Nature: Emmerik Høegh Guldberg, Udsigt over Aarhus fra en i nærheden liggende Klint, 1936

Jørgen Sonne, En Barnedåbsfærd I Det Nordlige Sjælland , 1854

Human Nature: Jørgen Sonne, En Barnedåbsfærd I Det Nordlige Sjælland, 1854

Pressefotos können bei Nennung des Fotografen kostenlos von Dropbox heruntergeladen werden.

©ARoS 2017