Geöffnet Heute 10 - 17

Robert Mapplethorpe - On the Edge

Robert Mapplethorpes Fotografien haben Diskussionen ausgelöst. Sie waren Kritik und Zensur ausgesetzt. Jetzt zeigt ARoS mehr als 180 Fotos von einem der größten Meister der Fotokunst. 

17. JUNI 2016 – 30. OKTOBER 2016, EBENE 5

Die Ausstellung ROBERT MAPPLETHORPE – ON THE EDGE zeigt berühmte Gesichter, skulpturelle Körper und erotische Erzählungen aus dem Untergrundmilieu von New York. Sie greift Themen auf, die noch immer höchst aktuell sind und unterstreicht, dass Mapplethorpe (1946-1989) auch noch heute eine einzigartige Stellung in der internationalen Kunstscene einnimmt.

”Wir sind sehr stolz, einen so großen Ausschnitt von Mapplethorpes Fotografien hier bei ARoS zeigen zu können. Seine Kunst erzählt uns eine wichtige Geschichte einer Zeit sexueller Befreiung, und darüber, wie die Homosexualität aus der Subkultur heraus trat. Sie handelt auch von einem künstlerischen Wirken, das die absolute Freiheit suchte. Seine Erzählungen beeindrucken uns und sind höchst aktuell,” sagt Museumsdirektor Erlend G. Høyersten, ARoS.

IKONISCHE FOTOGRAFIEN

Mit 182 Fotografien zeigt ROBERT MAPPELTHORPE – ON THE EDGE Portraits von Mapplethorpe, von Prominenten wie Arnold Schwarzenegger, Andy Warhol und Louise Bourgeois und von der Rockikone Patti Smith, die Mapplethorpes Muse und Seelenfreundin war. Die Ausstellung zeigt auch eine Auswahl von Mapplethorpes erotischen Fotografien, bei denen er sich in vielen Fällen an der Grenze zwischen Fotokunst und Pornografie bewegt

”Mapplethorpes Kunst ist zensiert worden und hat große Debatten ausgelöst, u. a. aufgrund der Motive aus New Yorks homosexuellen SM-Milieus. Einige dieser Bilder sind in der Ausstellung zu sehen. Eine der Fragen, die wir mit der Ausstellung stellen, ist: Wer bestimmt, wo die Grenze verläuft? Diese Frage ist heute ebenso wichtig wie zu Mapplethorpes Zeit,” fährt Erlend G. Høyersten fort.

DER KÜNSTLER ROBERT MAPPLETHORPE

Der Amerikaner Robert Mapplethorpe (1946-1989) war ein Produkt seiner Zeit. Im Sommer 1967 verließ er sein Elternhaus in Queens und zog nach Brooklyn, New York. Er wurde Teil des kreativen Milieus im New York der Siebziger- und Achtzigerjahre, das von Aufruhr, sexueller Revolution und Freiheitskämpfen geprägt war, aber auch von Materialismus und Glamour. Als junger Nachwuchskünstler wollte er mit den vorherrschenden Normen der Gesellschaft brechen, und er schreckte nicht davor zurück, tabuisierte Themen ans Licht zu holen. Er wollte sein Publikum herausfordern und ging häufig bis an die Grenze. Insbesondere die Bilderserie aus dem homosexuellen, sadomasochistischen Milieu hat Diskussionen ausgelöst. Robert Mapplethorpe starb 1989 an AIDS, nur 43 Jahre alt. 

ROBERT MAPPLETHORPE – ON THE EDGE ist kuratiert von ARoS in Zusammenarbeit mit Canica Art Collection, Oslo und Robert Mapplethorpe Foundation, New York.

Kurator: Museumsdirektor Erlend G. Høyersten, ARoS 

Ausstellungsverantwortliche und Kuratorin: Museumsinspektorin Maria Kappel Blegvad, ARoS 

Anlässlich der Ausstellung zeigt ARoS täglich den Dokumentarfilm Robert Mapplethorpe – Look at the Pictures. Er ist in der Galerie der Ausstellung zu sehen und dauert zwei Stunden.

Download Pressefotos (via Dropbox)

Weitere Informationen:

Anne Riis
Presseverantwortliche, ARoS
M: +45 2535 7444 | ari@aros.dk  

Download Pressefotos photos (via Dropbox)

Robert Mapplethorpe: Orchid, 1989. ©Robert Mapplethorpe Foundation

Robert Mapplethorpe: Orchid, 1989. © Robert Mapplethorpe Foundation

Robert Mapplethorpe: Louise Bourgeois,1982. © Robert Mapplethorpe Foundation.

Robert Mapplethorpe: Louise Bourgeois,1982. © Robert Mapplethorpe Foundation.

Robert Mapplethorpe: Lisa Lyon, 1982. © Robert Mapplethorpe Foundation

Robert Mapplethorpe: Lisa Lyon, 1982. © Robert Mapplethorpe Foundation

Die Ausstellung kam zustande in Zusammenarbeit mit::

Jyllands -Postens -Fond

Vilhelmkiersfond

Sparnordfonden

©ARoS 2017