Geöffnet Heute 10 - 17

Dodda Maggý: Madeleine, 2014, video/musik, 4.40 min. 

Die Ton- und Videoarbeiten von Dodda Maggý 

The Sound and Video Works of Dodda Maggý zeigt 9 Videowerke der isländischen Komponistin und Videokünstlerin Dodda Maggý (geb. 1981). Die Ausstellung ist die neunte der Reihe ARoS FOCUS // NEW NORDIC, die das Augenmerk auf junge nordische Künstler lenkt.

„Die Ausstellungsreihe hat Kunst präsentiert, die unsere Gäste üblicherweise nicht zu sehen bekommen. Es sollte aufmerksam gemacht werden auf hochqualifizierte und häufig international bereits anerkannte nordische Künstler, um ihnen so hier die Bekanntheit zu verschaffen, die sie verdienen,“ erklärt Museumsdirektor Erlend Høyersten, ARoS.

Die 2015 begonnene Ausstellungsreihe hat bereits folgende Künstler vorgestellt: Gardar Eide Einarsson, Norwegen, E.B. Itso, Dänemark, Nathalie Djurberg & Hans Berg, Schweden, Jani Leinonen, Finnland, Meriç Algün Ringborg, Schweden/Türkei, The Icelandic Love Corporation, Island, Jacob Kirkegaard, Dänemark, Toril Johannessen, Norwegen und nun Dodda Maggý, Island.

DIE KÜNSTLERIN

Dodda Maggý, 1981 in Island geboren und aufgewachsen, lebt noch heute dort. Sie ist an der Det Kongelige Danske Kunstakademi ausgebildet und besitzt mit ihrer Ausbildung als Komponistin auch einen musikalischen Hintergrund.

Sie arbeitet mit einer träumenden, sinnlichen Bildsprache, nutzt u. a. aus klassischen Filmen bekannte Effekte und Musik als Werkzeug, um zugrunde liegende Geschichten deutlich zu machen.

„Bei Dodda Maggýs musischen Filmkompositionen hat man ständig das Gefühl, unter der Oberfläche geschehe noch etwas, dass da noch etwas verborgen sei. Ungefähr wie in der ersten Twin Peaks-Serie, in der ein wesentlicher Teil der Erzählung durch Ton vermittelt wurde und jede Figur ihr eigenes, wiedererkennbares Thema besaß, das zum Ausdruck brachte, alles sei nicht ganz so, wie es schien,” sagt Oberinspektorin Lise Pennington, ARoS.

DAS YOUNG TALENT-STIPENDIUM

Dodda Maggý erhält im Zusammenhang mit der Ausstellung im ARoS das Stipendium Young Talent, das mit großzüger Unterstützung des Fonds Det Obelske Familiefond vergeben wird. Mit dem Young Talent-Stipendium möchten ARoS und Det Obelske Familiefond junge nordeuropäische Talente fördern und belohnen, die ihren institutionellen Durchbruch noch nicht erreicht haben. Die Stipendiumssumme beträgt 100.000 DKK und wurde bereits zweimal zuvor vergeben. Das Stipendium kann nicht beantragt werden, sondern wird an einen von ARoS ausgewählten Künstler vergeben. Vor Dodda Maggý haben E.B. Itso und Meriç Algün Ringborg das Stipendium 2015 bzw. 2016 erhalten.

Ausstellungsverantwortliche: Lise Pennington, Oberinspektorin, ARoS

Mehr zu ARoS FOCUS//NEW NORDIC hier: /om-aros/presse/2015/aros-focus/   

Pressefotos können bei Nennung des Fotografen kostenlos von Dropbox heruntergeladen werden.

Weitere Informationen bei:

Anne Riis, Presseverantwortliche, ARoS
M: 28884464 | ari@aros.dk 

Die Ausstellungsreihe ARoS Focus/New Nordic wurde großzügig unterstützt von Det Obelske Familiefond.

Detobelske 375

©ARoS 2017