Geöffnet Heute 10 - 22

Torrilbanner

Toril Johannessen - Unlearning Optical Illusions

Samstag den 17. Juni öffnet Unlearning Optical Illusions der Norwegerin Toril Johannessen (geb. 1978). Die Ausstellung gehört zu der Ausstellungsreihe ARoS FOCUS // NEW NORDIC, mit der ARoS das Augenmerk auf neue nordische Kunst lenkt.

Toril Johannessen arbeitet mit einer breiten Palette künstlerischer Medien, und ihre Installationen setzt sie aus Fotos, Textilien, Zeichnungen und Text zusammen.

In der Ausstellung Unlearning Optical Illusions sehen die Besucher drei bunte Installationen (Unlearning Optical Illusions I, II und III), die zusammen ein Gespinst von Erzählungen ergeben, das sich von der Kolonialvergangenheit der europäischen Länder bis zu der Art erstreckt, in der wir die Welt heute sehen und auffassen.

„Wir freuen uns, Toril Johannessen als Nummer acht dieser Ausstellungsreihe vorstellen zu können. Charakteristisch für Johannessen ist, dass sie mit ihren Werken die Komplexität der Welt auf die Tagesordnung bringt“, erklärt Museumsdirektor Erlend G. Høyersten, ARoS. 

DIE KÜNSTLERIN UND DIE AUSSTELLUNG

Toril Johannessen wurde 1978 in Norwegen geboren und absolvierte die Kunstakademie in Bergen. Ihre Werke waren auf zahlreichen internationalen Ausstellungen zu sehen, und in den letzten Jahren nahm die Künstlerin an der Istanbul Biennale und der Documenta teil.

In der Ausstellung im ARoS finden die Besucher u. a. fünf monumentale Stoffrollen. Auf den ersten Blick ähneln die Stoffmuster jenen, die man auf westafrikanischen Textilien finden kann, sie beruhen aber vielmehr auf wissenschaftlichen Mustern, die zur Untersuchung optischer Täuschungen entworfen wurden.

 „Toril Johannessens Betonung des Mehrdeutigen kennzeichnet ihre künstlerische Praxis, durch die ihre Werke Spalten in klar strukturierten Erzählungen hervorrufen. Die Werke beruhen oft auf einer langwierigen Untersuchung mit Ausgangspunkt in detaillierten Fakten. Auf diese Weise werden ihre Werke zu einer persönlichen archäologischen Untersuchung der Welt”, sagt Museumsinspektor Jakob Vengberg Sevel.

Mehr über die Künstlerin

Pressefotos können bei Nennung des Fotografen kostenlos Drobox heruntergeladen werden.

Weitere Informationen bei:

Anne Riis, Presseverantwortliche, ARoS
M: 28884464 | ari@aros.dk 

Die Ausstellungsreihe ARoS Focus/New Nordic wurde großzügig unterstützt von Det Obelske Familiefond.

Detobelske 375

©ARoS 2017