Geöffnet Heute 10 - 17

1_Maiken _Bent _MG_2083_redMaiken Bent: Swing #4, 2016. Aufmerksamkeit der Künstlerin

Cool, calm, and collected

25. November 2017 – 2. April 2018 

Cool, calm and collected ist ein von den Rolling Stones geschriebenes Lied, welches davon handelt, cool, ruhig und selbstsicher zu sein. Darüber hinaus ist dies auch der Titel der kommenden Sonderausstellung von ARoS in der 1. Etage. Dort werden dänische zeitgenössische Künstler ausgestellt, welche trotz unterschiedlicher inhaltsmäßiger und materialmäßiger Zugänge gemeinsam haben, dass sie alle Werke erschaffen, die ästhetisch-stramm, kühl und poetisch in ihrer Ausdrucksweise sind. In ihrer Gesamtheit wird diese Ausstellung die formorientierte und ästhetisierende Tendenz zum Ausdruck bringen, mit der sich scheinbar viele dänische Künstler in den letzten 10 Jahren beschäftigt haben. 

Ebenso ist es eine Ausstellung, die darstellen soll, wie unterschiedlich Künstler in ihrer Auswahl von Materialien, Medien und Thematiken arbeiten. Selbst wenn man davon ausgeht, dass eine übergeordnete ästhetische Tendenz die dänische Kunst dominiert, verbirgt sich oft ein subversiverer, konzeptueller, überraschender oder politisch-kritischer Inhalt unter dem verführerischen Äußeren einiger dieser Werke. 

Deshalb wird die Ausstellung auf der Inhaltsseite ein weitaus nuancierteres Bild der Spannweite der dänischen Kunst zeigen, speziell um darzustellen, dass die Künstler sich nicht nur mit Form und Ästhetik beschäftigen, sondern sich ebenso sehr für aktuelle Problemstellungen in der Gesellschaft interessieren – sowohl national als auch international. 

EINE FACETTENREICHE KUNSTSZENE BREITET SICH AUS 

Die Werke der Ausstellung werden auf unterschiedliche Arten und Weisen eine komplexe Welt voller Veränderungen, Konflikte, Flüchtlingskrisen und Stress widerspiegeln. Inhaltsmäßig werden sie sich mit grundverschiedenen Themen beschäftigen: vom Okkulten, Posthumanen, Gesellschaftskritischen und Wissenschaftlichen bis zum Psychologischen mit Inspiration von anderen Teilen dieser Welt, mit früheren Kunststilen wie dem Minimalismus, Surrealismus oder der Konzeptkunst, aber auch speziell mit dem visuellen Vokabular, dass einer langen, dänischen Design- und Architekturtradition entstammt. 

SPIEL MIT UNTERSCHIEDLICHEN STIMMEN 

Passend zu der Ausstellung gibt ARoS ein illustriertes Magazin mit Artikeln von Forschern, Kritikern und Kuratoren heraus, die sich täglich mit der zeitgenössischen Kunst beschäftigen. Ihre Aussagen und Analysen werden begleitet von Aussagen der Künstler selbst in Form von Künstlerinterviews, weil es hauptsächlich die Visionen der Künstler sind, die wir mit der Ausstellung weitervermitteln wollen. 

FILM- + PERFORMANCEPROGRAMM 

Die Ausstellung bietet auch ein spannendes Filmprogramm, das im Kino auf der Ebene 3. gezeigt wird, mit Videokünstlern wie: Jesper Just, Søren Thilo Funder, Amalie Smith, Simon Dybbroe Møller und Nanna Debois Buhl. Darüber hinaus wird die Ausstellung über ein Performanceprogramm verfügen, mit einer Reihe an Performances von unter anderem: Sophie Dupont, Lilibeth Cuenca Rasmussen und Jeannette Ehlers. Sie treten bei der Eröffnung, aber auch zu ausgewählten Zeitpunkten während der Ausstellungszeit auf. 

REPRÄSENTATIVE KÜNSTLER

A Kassen / Alexander Tovborg / Amalie Smith / Christian Falsnaes / Danh Vō / Ebbe Stub Wittrup / Elmgreen & Dragset / FOS / Hesselholdt & Mejlvang / Jakob Kolding / Jeannette Ehlers / Jens Haaning / Jeppe Hein / Jesper Just / Jette Hye Jin Mortensen / John Korner / Kirstine Roepstorff / Lea Guldditte Hestelund / Lea Porsager / Lilibeth Cuenca Rasmussen / Maiken Bent /Marie Søndergaard Lolk / Mette Winckelmann / Mikkel Carl / Mille Kalsmose / Morten Søndergaard / Nanna Abell / Nanna Debois Buhl / Nicolai Howalt / Nina Beier / Olafur Eliasson / Pernille Kapper Williams / Peter Land / Rikke Benborg / Ruth Campau / Sergej Jensen / Simon Dybbroe Moller / Sophie Dupont / Sophia Kalkau / SUPERFLEX / Søren Thilo Funder / Tal R / Torben Ribe / Tove Storch / Trine Søndergaard / Troels Sandegård / Tue Greenfort


 

Søren Thilo Funder, SURVIVALISM (Capital Letters ), 2009, Marble, Brass, Installation View MASA Projects Istanbul

Søren Thilo Funder, SURVIVALISM (Capital Letters ), 2009, Marmor, Messing, Installation View MASA Projects Istanbul

1.	He (Gold), 2012. En guldskulptur af Elmgreen og Dragset med henvisninger til Den Lille Havfrue. Astrup Fearnley Collection, Oslo, Norway. Photo: Anders Sune Berg.

He (Gold), 2012, Elmgreen & Dragset. Eine Goldskulptur von Elmgreen und Dragset, angelehnt an die kleine Meerjungfrau. Astrup Fearnley Collection, Oslo, Norway. Photo: Anders Sune Berg.

Die Ausstellung wurde großzügig unterstützt von:

Sparnord _ccc

Sk _CCC

Bikuben _ccc

©ARoS 2017