THE GARDEN – END OF TIMES; BEGINNING OF TIMES

Ab April 2017

2017 zeigt ARoS den ersten Teil der Triennale mit dem Titel THE GARDEN – End of Times; Beginning of Times. Die Ausstellung wird zwei Galerien des Museums einnehmen, ausgewählte Orte im öffentlichen Raum der Stadt und die Strecke an Bucht und Wald entlang, südlich der Stadt. Damit wird eine vier Kilometer lange Kunstzone geschaffen. 

Die Triennale wird Werke einer Reihe international anerkannter Bildkünstler und junger Talente zeigen – darunter neue Auftragswerke von Künstlern wie Fujiko Nakaya, Simon Starling, Cyprien Gaillard, Doug Aitken, Alicja Kwade und Superflex. 

Die Triennale setzt sich aus drei Teilen zusammen: The Past (im ARoS) untersucht die Landschaft und das Verhältnis des Menschen zur Natur aus künstlerischem und Ideengeschichtlichem Blickwinkel. The Present (in der Stadt) betrachtet die Natur in modernem, städtischem Zusammenhang, und The Future (am Strand) erforscht künstlerische Reaktionen auf Umweltveränderungen.

Das Kuratorenteam von ARoS besteht aus Erlend G. Høyersten (Gründungsdirektor der Triennale), Lise Pennington (Oberinspektorin), Jakob Vengberg Sevel (Kurator), Marie Nipper (externe Kuratorin), Anne Mette Thomsen (Ausstellungskoordinatorin) und Ellen Drude Skeel Langvold (Ausstellungskoordinatorin).

THE GARDEN – End of Times; Beginning of Times wird unterstützt von Aarhus 2017.

Zeiten:

  • The Past (im ARoS) 8. April bis 10. September 2017
  • The Present (in der Stadt) 3. Juni bis 30. Juli 2017
  • The Future (am Strand) 3. Juni bis 30. Juli 2017 
Emil Nolde, Blumengarten L, 1922

Emil Nolde, Blumengarten L, 1922