Geöffnet Heute 10 - 17

Meg Webster, Solar Grow Room ,2016, Copyrigh Meg Webster . Courtesy Paula Cooper Gallery , New York . Photo Steven Probert

Meg Webster, Solar Grow Room,2016. Copyright Meg Webster, Courtesy Paula Cooper Gallery, New York. Foto Steven Probert

ARoS Triennial: The Garden - The Past

The Garden - End of Times, Beginning of Times

THE PAST

8. April bis 10. September 2017, Ebenen 1 und 5

Auf zwei Etagen und 3000 m² Kunst verteilt, beginnt die Erzählung von 400 Jahren Verhältnis des Menschen zur Natur

Mit der Ausstellung The Past (Die Vergangenheit) eröffnet ARoS am Samstag, dem 8. April den ersten Teil der Triennale The Garden End of Times, Beginning of Times. The Past umfasst über 100 Werke (Gemälde, Installationen, Videokunst und Skulpturen) von Künstlern wie René Magritte, Nicolas Poussin, Paul Gauguin, Edvard Munch, Robert Smithson und Meg Webster und erstreckt sich über zwei Galerien auf den Museumsebenen 1 und 5. 

Die Eröffnung von The Past ist das Startsignal zur ehrgeizigsten Ausstellung in der Geschichte des Museums. Wir haben eine große Zahl beeindruckender Werke gesammelt, sodass wir einige der größten Künstler nebeneinander stellen können. Es werden 400 Jahre Kunstgeschichte zu sehen sein, die uns u. a. darüber Wissen vermitteln sollen, woher wir kommen, damit wir besser verstehen, wohin wir uns bewegen“, beschreibt Museumsdirektor Erlend G. Høyersten, ARoS, die Ausstellung.

DIE AUSSTELLUNG

The Past bietet den Besuchern etliche Werke, die das Verhältnis zur Natur zu unterschiedlichen Zeiten verdeutlichen: Von der gewaltigen Inszenierung des Barockgartens, den mathematisch konstruierten Landschaften des Neoklassizismus und den lustvollen Gärten des Rokoko über die monumentale Verwendung der Natur in Land-art-Projekten bis zur Schilderung der Einflüsse des modernen Menschen auf die Natur in der Gegenwartskunst.

Die Ausstellung vermittelt aus dem Blickwinkel der Kunst ein Gesamtbild des veränderlichen Verhältnisses vom Menschen zur Natur. Diese Unterschiede sind nicht nur Ausdruck des ästhetischen Geschmacks des betreffenden Künstlers, sondern auch Ausdruck der generellen gesellschaftlichen Veränderungen. Wir haben die Natur bis heute beeinflusst und geformt und sind dabei in ein Zeitalter gekommen, in dem die Natur in höherem Maße auf unser Leben einwirkt, z. B. in Form von menschenverursachten Klimaänderungen“, erklärt Museumsinspektor Jakob Vengberg Sevel, ARoS.

Yinka Shonibare , The Swing , 2001, Installation , (c ) Tate , London 2015

Yinka Shonibare, The Swing, 2001. Installation. (c) Tate, London 2015

EINE AUSWAHL DER KÜNSTLER IN THE PAST

Nicolas Poussin, Claude Lorrain, Antoine Watteau, Jacob Isaacksz. van Ruisdael, John Constable, Caspar David Friedrich, Edvard Munch, Paul Gauguin, Pierre-Auguste Renoir, Maurice de Vlaminck, Emil Nolde, Max Liebermann, Ernst Ludwig Kirchner, Paul Klee, Max Ernst, Jean Arp, René Magritte, Giorgio de Chirico, Robert Smithson, Joan Jonas, Richard Long, Diana Thater, Meg Webster, Olafur Eliasson, Damián Ortega, Darren Almond und Pamela Rosenkranz.

Kuratoren von The Past: Museumsdirektor Erlend G. Høyersten, Oberinspektorin Lise Pennington und Museumsinspektor Jakob Vengberg Sevel.

René Magritte, The Resumption, 1965.  ©Tokyo Fuji Art Museum , Tokyo , Japan , Bridgeman Images

René Magritte, The Resumption, 1965. ©Tokyo Fuji Art Museum, Tokyo , Japan, Bridgeman Images.

THE GARDEN – End of Times; Beginning of Times er støttet af Aarhus 2017.

DIE TRIENNALE IN KÜRZE

Die ARoS-Triennale The Garden – End of Times, Beginning of Times thematisiert die Koexistenz des Menschen mit der Natur und seine Einstellung zu ihr und verdeutlicht, wie unterschiedliche Weltanschauungen (religiöse, politische, ideologische, kulturelle oder wissenschaftliche) die Natur in der Kunst unterschiedlich behandelt haben.

Die Triennale besteht aus drei Teilen (The Past, The Present und The Future) als strukturellem Rahmen der Ausstellung. The Past untersucht die Landschaft und die Beziehung des Menschen zur Natur aus künstlerischer und ideenhistorischer Sicht, The Present (Die Gegenwart) betrachtet die Natur in einem modernen, urbanen Kontext und The Future (Die Zukunft) erforscht die künstlerische Reaktion auf Umweltveränderungen. The Present und The Future werden im Juni und Juli zu sehen sein. 

Daten:

  • The Past (im ARoS): 8. April bis 10. September 2017
  • The Present (im städtischen Raum) 3. Juni bis 30. Juli 2017
  • The Future (an der Küste) 3. Juni bis 30. Juli 2017 

Das Kuratorenteam von ARoS besteht aus Erlend G. Høyersten, Museumsdirektor und Gründungsdirektor der Triennale, Oberinspektorin Lise Pennington, Museumsinspektor Jakob Vengberg Sevel, der externen Kuratorin Marie Nipper sowie den Ausstellungskoordinatorinnen Anne Mette Thomsen und Ellen Drude Skeel Langvold. 

EIN HÖHEPUNKT DES JAHRES 2017

Die ARoS-Trienniale The Garden – End of Times, Beginning of Times stellt einen der Höhepunkte von Aarhus als Europäischer Kulturhauptstadt 2017 dar und wird von Aarhus 2017 unterstützt.

Aarhus 2017 ist stolz darauf, als Partner an der Präsentation von The Past mitzuwirken. Es ist der erste Teil der imposanten und anspruchsvollen Triennale, die ARoS im Rahmen von Aarhus als Europäischer Kulturhauptstadt 2017 zeigt. Die Triennale ist eine von vier MEGA-Veranstaltungen in unserem Jahr der Kulturhauptstadt und ein gutes Beispiel dafür, wie wir die Messlatte höher legen und bedeutende, ehrgeizige Kunstprojekte verwirklichen können, die europaweit Aufsehen erregen und in großem Umfang internationale Besucher anziehen, wenn wir zusammenarbeiten. In diesem Jahr und in Zukunft“, sagt Rebecca Matthews, CEO von Aarhus 2017.

KATALOG

Zur Triennale erscheint in Zusammenarbeit mit König Books, London, ein umfassend und hochwertig illustrierter Katalog aller drei Ausstellungsteile. Er enthält u. a. Interviews mit den Künstlern Katharina Grosse, Doug Aitken, Rirkrit Tiravanija und dem Theoretiker Bruno Latour. Darüber hinaus bieten die 300 Seiten einige rezensierte Artikel anerkannter Forscher aus Dänemark und dem Ausland, darunter W.J.T. Mitchell, T.J. Demos, Jacob Wamberg und Jacob Lund.

Sponsoren:

Sponsorer
Antoine Watteau, The Swing,ca 1712. Hjalmar Linder Donation. Finnish National Gallery. Sinebrychoff Art Museum,Photo Finnish National Gallery, Hannu Aaltonen.

Antoine Watteau, The Swing,ca 1712. Hjalmar Linder Donation. Finnish National Gallery. Sinebrychoff Art Museum,Photo Finnish National Gallery, Hannu Aaltonen.

Paul Gauguin . Adam Og Eva . 1902, Olie På Olmerdug , 59 X 38 Cm , Ordrupgaard , Foto Anders Sune Berg

Paul Gauguin, Adam Og Eva. 1902. Ordrupgaard, foto Anders Sune Berg

Robert Smithson, Spiral Jetty, 1970. Estate Of Robert Smithson, Courtesy James Cohan Gallery, New York Shanghai And Electronic Arts Intermix, EAI, New York.

Robert Smithson, Spiral Jetty, 1970. Estate Of Robert Smithson, Courtesy James Cohan Gallery, New York Shanghai And Electronic Arts Intermix, EAI, New York.

©ARoS 2017